Schwierigkeitsgrade von Wurzelbehandlungen

01.09.2021 | Für Generalisten stellt sich die Frage, bis zu welchem Schwierigkeitsgrad sie eine endodontische Behandlung noch selbst durchführen können und ab wann der Patient besser zum Spezialisten überwiesen werden sollte. Die Autoren vom Landesarbeitskreis für Endodontie und zahnärztliche Traumatologie Sachsen haben auf der Basis der Richtlinie der American Association of Endodontists (AAE) aktuelle Empfehlungen zur Fallbeurteilung erarbeitet. Ziel ist es, eine Fallauswahl für einen vorhersagbaren Erfolg zu ermöglichen. Zusätzlich kann im Rahmen einer konsiliaren Erörterung die Erhaltungsfähigkeit und die Möglichkeit der Therapie mit einer Endodontie-Schwerpunktpraxis abgeklärt werden.

Neuer Podcast - Zahnmedizin trifft Unternehmensentwicklung

16.08.2021 | In der neuen Podcastfolge unterhalten sich Anke Sommer und Andrea Göbbels über den Ansatz der „Sanften Zahnmedizin“. Was steht dahinter und wie hat sich der Ansatz bereits entwickelt?
Es geht um Fragen rund um die Etablierung einer neuen, eigenen Methodik in die Gesellschaft. Es geht um Entwicklung und Erfolg eines Unternehmens, was dazu beiträgt und wie man mit Herausforderungen umgehen kann.
Freuen Sie sich auf einen informativen Podcast! Hier entlang auf Spotify.

Wo ist das Herz in der (Zahn) Medizin?

13.04.2020 | „Wo ist das Herz in der (Zahn) Medizin?“- Die erste Folge der Podcast- Reihe „Leben mit Herz“ von und mit Anke Sommer ist online! In dieser ersten Folge ist Andrea Göbbels eingeladen mit Anke Sommer, Inhaberin und Geschäftsführerin des INSTITUT SOMMER Berlin, Systemische Unternehmensberaterin und Autorin, über das gesellschaftliche Bild des (Zahn-) Arztes und das Thema Vertrauen zwischen Arzt und Patient zu sprechen. ...

mehr

Publikation in der Quintessenz Endodontie

01.12.2019 | Wurzellängsfrakturen treten gehäuft nach Wurzelkanalbehandlungen, Stiftversorgung oder massivem Hartsubstanzverlust aufgrund von Karies, restaurativer oder apikalchirurgischer Behandlung auf. Die Schwächung der Dentinstruktur kann in der Folge Microcracks und vollständige Frakturen induzieren, die im Zahnverlust resultieren. Die multifaktorielle Ätiologie und diffuse Symptomatik machen initial eine exakte Diagnostik schwierig, wie an zwei Fallbeispielen gezeigt wird. Erfahren sie mehr zum Thema in der Veröffentlichung über die "Schwierige Differenzialdiagnostik der Wurzellängsfraktur".

Publikation im ZWR - Das deutsche Zahnärzteblatt

01.07.2015 | "Ist die Revision nach Resektion machbar und erfolgreich? - Ein Fallbericht" - Die Revision eines zuvor wurzelspitzenresezierten Zahns bietet im Vergleich zu einer wiederholten Resektion entscheidende Vorteile. Durch den orthograden Zugang besteht die Möglichkeit der vollständigen Desinfektion des infizierten Wurzelkanalsystems. Parallel können durch Inspektion (IKD) mittels optischer Vergrößerung (Dentalmikroskop) Ursachen wie unbehandelte Wurzelkanäle, Isthmen, Stufen etc. erkannt und sicher therapiert werden, welche durch eine Wurzelspitzenresektion (WSR) nicht zu beeinflussen sind.

Karte anzeigen

Bitte klicken Sie, um die interaktive Karte von Google Maps anzuzeigen. Dabei werden personenbezogene Daten wie Ihre IP-Adresse an Google in den USA übertragen.
Für Überweiser